Menü
Landgestüt Celle

Nachwuchsförderung im Rahmen des Sommervergnügens 2019

Foto: Lovely Moments
Carolin Baule gewann im letzten Jahr eine Trainingseinheit bei Richard Hannöver (Foto: M. Schreiner)
Vom 16.-18. August 2019 findet wieder das Sommervergnügen im Rahmen der Celler Hengstparade des Landgestüts Celle statt. Das neue Konzept feierte 2018 sein Debüt und bot seinen Besuchern neben der Präsentation der Hengste und vielfältigen Schaubildern ein buntes Rahmenprogramm mit großen Ausstellungsbereich und einem umfangreichen kulinarischen Angebot, sodass auch Nicht-Pferdeleute angelockt und auf ihre Kosten kamen und in entspanntem Ambiente Pferdeluft schnuppern konnten.

In diesem Jahr wird an das Erfolgskonzept des vergangenen Jahres angeknüpft: „Hengste und Hunde“ lautet das Motto und verschiedene bekannte Gesichter der Reit- und Hundeszene haben bereits ihr Kommen zugesagt, so beispielsweise Anne Krüger, die Niedersachsenmeute und die Polizeireiterstaffel in Kombination mit der Hundestaffel.

Diesen Rahmen möchte das Landgestüt in diesem Jahr zudem nutzen, um den Nachwuchs zu fördern, indem Lehreinheiten bei Hans-Jürgen Armbrust (Dressur) und Richard „Pico“ Hannöver (Springen) vergeben werden.

Hans-Jürgen Armbrust wuchs in der Pferdewelt auf und zog bereits in den 60'er Jahren in die Nähe von Timmerloh, wo er bis heute einen renommierten und bekannten Ausbildungs- und Zuchtstall leitet. Die Erfolge der vergangenen 50 Jahre untermauern den Ruf des Pferdewirtschaftsmeisters in der Pferdewelt als außergewöhnlich talentierten Reiter, Ausbilder und Züchter, der mit Passion seine Schüler – ob Mensch oder Pferd – zum Erfolg führt. Unter anderem spricht die Vielzahl an Stensbek-Absolventen für sich.

Richard „Pico“ Hannöver wurde in eine bekannte Reiter- und Züchterfamilie geboren und ritt bereits mit 13 Jahren bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren und war bis dato der jüngste Teilnehmer. Sein Vater legte immer großen Wert auf die dressurmäßige Ausbildung der Pferde, sodass der erfolgreiche Springreiter zusätzlich 1988 Deutsche Meister der Vielseitigkeit und im gleichen Jahr Landesmeister in der Dressur und im Springen wurde. Nach diversen weiteren nationalen und internationalen Erfolgen machte er sich selbständig und betreut nun Spitzensportler, aber auch Amateurreiter auf ihrem Weg in den Reitsport.

Vergeben werden je drei Plätze für zwei Unterrichtseinheiten (jeweils eine am Samstag und eine am Sonntag) an alle U25-Junioren, Junge Reiter und Reiter der Leistungsklasse 4-2 der Disziplinen Dressur und Springen, die auf einem Landbeschälernachkommen (erste Generation) des Landgestüts Celle teilnehmen.

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 01.07.2019 und ist über dieses Formular abzugeben.

Boxen für die Pferde können selbstverständlich gestellt werden.
Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz