Menü
Landgestüt Celle

Hunnesrück - Aufzuchtgestüt für Celler Hengste

Fakten

  • 500 ha Gesamtfläche, davon 420 ha Feldwirtschaft und 80 ha Grünland als Mäh- und Pferdeweide
  • ca. 45 Junghengste pro Jahr, insgesamt ca. 140 Hengste

 

Tipp

Ab Ende Oktober kann man den Auswahltermin der Junghengste telefonisch beim Gestütsleiter Herrn Bertelmann erfragen: Tel.: +49 5564 8216

 

Homepage des Hengstaufzuchtgestüts

www.gestuet-hunnesrueck.de

Kinderstube vieler legendärer Landbeschäler

In alte Zeiten fühlt sich der Besucher zurückversetzt, wenn er die Domäne Hunnesrück, die in der Nähe von Einbeck am Fuße des Solling gelegen ist, betritt. Diese malerische Anlage war vor vielen Jahren die Sommerresidenz der Hildesheimer Bischöfe, später preußisches Militärremontedepot. Seit 1921 bis heute dient sie der Aufzucht hannoverscher Junghengste des Celler Landgestütes. Nach dem Krieg war bis 1982 zusätzlich eine ca. 50 köpfige Trakehner Stutenherde mit Nachzucht in Hunnesrück untergebracht.

Die Hengstaufzucht und eine kleine Pensionspferdehaltung stellen in dem 500 ha Betrieb jedoch nur ein Standbein neben dem Ackerbau dar.
420 ha werden mit Zuckerrüben, Raps und Getreide bewirtschaftet, dazu kommen 80 ha Grünland als Mäh- und Pferdeweide auf guten kalkhaltigen Lehmböden. Hunnesrück im hügeligen Harzvorland, muss klimatisch mit reichlich Niederschlag rechnen, daraus ergibt sich, dass Heu nur in geringem Maß geworben wird. Lediglich die Fohlen, die im September eintreffen, erhalten in der Eingewöhnungsphase Heu. Ansonsten erfolgt die Raufutterfütterung über eine qualitativ gute Heulage.


Seite 1: Einleitung

Seite 2: Mehr über das Hengstaufzuchtgestüt

Seite 1/2
Top
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen