Willkommen in der modernen Pferdezucht

Fakten

Das Niedersächsische Landgestüt Celle

Das Niedersächsische Landgestüt Celle war immer ein Wegbereiter für modernes Handeln. Ob es nun um die Förderung der Landeszucht durch die Bereitstellung hochqualifizierter Hengste, die Veredelung der Reitpferdezucht durch die Einkreuzung von Englischen Vollblütern, die traditionellen Hengstparaden und öffentliche Präsentation der Landbeschäler, die Gründung der ersten Hengstprüfungsanstalt auf deutschem Boden oder die Etablierung moderner Biotechnologien, wie der Künstlichen Besamung oder embryotransfer geht. Wir verbinden traditionelle Pferdezucht mit der Moderne!

Erfahrungs-Schatz

Die Gründung des Landgestütes Celle wurde mit Erlaß vom 27.07.1735 durch Kurfürst Georg II. von Hannover, der gleichzeitig König von Großbritannien war, angeordnet. Um das Jahr 1800 hatte das Landgestüt bereits 100 Hengste, die alljährlich auf rund 50 Deckstationen entsandt wurden.

Der derzeitige Hengstbestand umfaßt 120 aktive Landbeschäler, darunter sieben englische Vollblüter und einen Anglo-Araber. Hinzu kommen jährlich 30 dreijährige hannoversche Junghengste aus der Aufzucht des Niedersächsischen Hengstaufzuchtgestütes Hunnesrück, die in der Hengstprüfungsanstalt Adelheidsdorf ihr 11-monatiges Training absolvieren und im Alter von 3 1/2 Jahren die Hengstleistungsprüfung ablegen.